01. Sept. 2019

Landtagswahl in Brandenburg

Facebook

Twitter

Infrastruk­tur Desaster hält an Fehlende Stellplätze für Brummis

Infrastruktur-Desaster hält an Fehlende Stellplätze für Brummis

 

Als ehemaliges Mitglied der Bezirksplanungskommission im Bezirk Cottbus (DDR) weiß doch Brandenburgs Verkehrsministerin Kathrin Schneider (56, seit 2015 SPD-Mitglied) um die Bedeutung der Verlagerung des Güterverkehrs auf die Schiene.

Rund 4.000 LKW-Stellplätze fehlen in Brandenburg (deutschlandweit 31.000 Stellplätze). Wegen des zunehmenden Güterverkehrs aus Osteuropa auf den brandenburgischen Autobahnabschnitten verstellen LKW-Fahrer mangels Möglichkeiten unerlaubt Ein- oder Ausfahrten von Rastplätzen. Gerade an Raststätten ist eine unübersichtliche Lage entstanden. In Michendorf verqueren sich die Laster mitunter vor der Tankstelle. Dazu der ADAC: „Gefahren entstehen durch die in Einfahrten zu den Parkplätzen der Tank- und Rastanlagen abgestellten Lkw, die nachts nicht rechtzeitig erkannt werden. Als Folge davon können sich schwere Unfälle ereignen.“

Können Fahrer ihre Ruhezeiten nicht einhalten, steigt die Unfallgefahr. Darauf hat der DGB hingewiesen. Osteuropäische Fahrer seien oft wochenlang unterwegs. Deren Firmen oder Kunden interessiert nicht, wo und ob sie aus gesundheitlichen Gründen Pausen einlegen müssen.

WIR fordern Entlastung des Straßen- und Güterverkehrs durch intelligente Lösungen!

FOTO: ADAC (Presseabteilung)

Teilen und unterstützen Sie uns auch hier:

Kontaktanfragen

Senden Sie uns gern Ihre Kontaktanfragen über unser E-Mailformular zu.

 

<< zurück zu den News